In einem verborgenen Turm des Moerser Schlosses war Elara gefangen, ein Mädchen mit einem Schicksal, so strahlend wie ihr goldenes Haar. Die Legende besagte, dass Elaras Haar magische Kräfte hatte, die Moers vor Unheil bewahrten. Aber ein Fluch hielt sie gefangen und ihre Kräfte lagen brach.

Die Moersi-Kids, die unerschrockenen Freunde Stephan und Markus, erfuhren von Elaras Schicksal und dass nur die Freude der Stadtbewohner von Moers den Fluch brechen konnte. Die Kinder wussten, was zu tun war. In der alten Bibliothek des Grafschafter Museums fanden sie den Zauberspruch, der die Herzen der Menschen öffnen und Elaras Freiheit wiederherstellen konnte.

Sie eilten zum Turm und sprachen mit lauter Stimme: „Licht des Herzens, strahl so weit, brich den Fluch zur Weihnachtszeit. Freude kehr‘ in Moers zurück, bring uns allen Glück und Glück.“

Mit jedem Wort des Spruchs begannen Elaras Haare zu leuchten und verwandelten sich in leuchtende Fäden, die sich über die Stadt spannten. Sie wurden zu einem Schild des Lichts, das Moers vor jeder Dunkelheit schützte. Als Elara befreit war, erfüllten Lachen und Gesang die Luft. Moers war sicher, und das Fest der Liebe und des Lichts konnte beginnen.

Diese Geschichte ist vollständig fiktiv und entspringt der Fantasie des Autors, Markus Erdmann von Moersianer on Tour. Die Illustrationen wurden von einem KI-basierten System erstellt, wobei die kreative Leitung und Konzeption der visuellen Darstellung von Moersianer on Tour übernommen wurde.